Geschichte

Die Entstehung

Die Idee, ein Dorffest in Laupersdorf durchzuf├╝hren, stammt urspr├╝nglich von der Wasser- und Kanalisationskommission unter Federf├╝hrung von Urs Fl├╝ck und den damaligen Brunnenmeistern. Der Grundgedanke war, in heimeligen Bauernh├Ąusern entlang der Dorfstrasse originelle St├╝blis einzurichten, um so dem Fest einen besonderen Charakter zu verleihen. Ziel war, aus dem Erl├Âs die Renovation oder Neuanschaffung eines Brunnens im Dorfkern zu finanzieren. Die treffende Bezeichnung “Brunnenfest” war somit bald gefunden. Bei allen Beteiligten herrschte zuerst etwas Misstrauen gegen├╝ber dieser Idee, aber bereits nach der ersten Durchf├╝hrung stellte sich heraus, dass hier ein grosses Bed├╝rfnis geweckt wurde. Das Fest war so erfolgreich, dass bereits nach zwei Jahren die Renovationsarbeiten finanziert und ein neuer Brunnen im Dorfzentrum angeschafft werden konnte.

Da das Fest bald gr├Âssere Dimensionen annahm, wurde die Organisation im Jahre 1987 der Musikgesellschaft “Frohsinn” ├╝bertragen. Ab 1989 teilte sich die Frohsinn die Durchf├╝hrung mit der Musikgesellschaft “Harmonie”. Ein weiteres Jahr sp├Ąter stiess die Pfadfinderabteilung mit einem St├╝bli dazu. Um dem Wachstum des Festes gerecht zu werden, wurden anschliessend der Blauring und im Jahr 2001 der Hockey-Club in das OK aufgenommen. Seit dem Jahr 2004 f├╝hren mit dem Tambourenverein Laupersdorf-Thal gesamthaft sechs Dorfvereine das beliebte Brunnenfest mit viel Engagement durch.

In zehn gem├╝tlichen St├╝bli – die meist noch den denselben Namen tragen – werden die BesucherInnen zum reichhaltigen kulinarischen Angebot und zum Verweilen eingeladen. Noch heute steht unser Dorf jeweils ab Fronleichnam f├╝r drei Tage ganz im Zeichen von Begegnungen, spannenden Gespr├Ąchen und gem├╝tlichen Stunden. Das St├╝blifest hat sich zu einem j├Ąhrlichen Treffpunkt f├╝r jung und alt entwickelt und begeistert die G├Ąste wie bei der ersten Durchf├╝hrung.


Impressionen von 1. Brunnenfest:

58a 59a
60a 61a
62a 63a
64a


Das 1. OK



Das OK vom 1. Brunnenfest setzte sich aus folgenden Personen zusammen:


Urs Fl├╝ck

Pr├Ąsident
K├Ąthy R├╝egg Sekret├Ąrin
Elisabeth Brunner Kassierin
Toni R├╝egg Presse/Propaganda
Josef Sch├╝ppach Beisitzer
Peter Meier Beisitzer
Paul Meier Beisitzer
Heinz Brunner Beisitzer
Lukas Probst Beisitzer
Liseli Probst Beisitzer
Math├ę K├╝nzli Beisitzer
Bruno Canonica Beisitzer
Martin Schibler Beisitzer
Anton Brunner Beisitzer
Hansj├Ârg Hochuli Beisitzer



Auszug aus einem Schreiben der Kommission an die Einwohnergemeinde vom 18.1.1985